Suchtprävention in Coronazeiten

Liebe Kooperationspartner*innen, liebe Kolleg*innen,

Wir sind sind wieder am Start.

Ab September finden die ersten Veranstaltungen unter Cronaregeln wieder statt. Die Corona Situation hält allerdings noch immer einige Einschränkungen bereit. Wir können bis auf weiteres die Räumlichkeiten Jugendzentren in Herne nicht wie gewohnt nutzen. Das bedeutet für die 2 tägigen Präventionsveranstaltungen ergeben sich bis auf weiteres folgende Änderungen:

  1. Wir bieten den Klassenlehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen aller Herner Schulen (7 – 10 Klassen)  Schulungen an, um den ersten Präventionstag mit ihren Schüler*iinen gemeinsam zu gestalten. Die Klassenlehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen werden in die Lage versetzt mit den Schüler*innen das Thema Sucht im Unterricht zu erarbeiten. Am zweiten Tag kommt die Fachstelle in die Schule um mit den Schüler*innen, Leher*innen und/oder Schulsozialarbeiter*innen das Thema zu vertiefen.
  2. Ist dies nicht möglich kann die Fachstelle den ersten und auch den zweiten Tag an der Schule bestreiten. Dazu wären genaue Absprachen nötig, nicht zuletzt wegen den Coronaeinschränkungen, aber auch die genauen Konditionen sollten besprochen werden. Rufen Sie uns diesbezüglich an und vereinbaren Sie mit uns einen Termin.

Ansonsten stehen folgnde Angebote für alle Schulen in NRW zur Verfügung:

Angebot 1

HipHop-Wettbewerb (Landesinitiative Leben ohne Qualm)


Seit vielen Jahren bietet die Landesinitiative Leben ohne Qualm (LoQ) Jugendzentren und Schulen die Möglichkeit an, mit kleineren Gruppen einen HipHop Song mit Botschaften gegen das Rauchen (Cannabis, [E-] Zigaretten /Alkohol/Medien oder Drogen allgemein aufzunehmen.

Unterstützt werden die Jugendlichen dabei von professionellen Rappern. Mit dem so entstandenen Track können sich die Gruppen für einen Wettbewerb anmelden und tolle Preise gewinnen. Die Realschule Crange in Herne hat schon einmal den 3 Platz im der NRW weiten HipHop Wettbewerb bekommen.

In diesem Jahr wird der HipHop-Wettbewerb den Corona-Bedingungen angepasst: Aufgerufen sind Einzelpersonen, mit Text und Musik kreativ zu werden und sich mit den Folgen des Rauchens (Zigaretten, Shisha und c.) auseinanderzusetzen. Wie man z.B. mit der kostenlosen App Voloco einen HipHop-Track produzieren kann, erklärt der Workshopleiter Hossam Ali (Pottpoeten, OZKA) in aller Kürze und leicht verständlich in diesem YouTube-Tutorial: https://bit.ly/LoQ-Support
Inspirationen können sich die Jugendlichen bei den vergangenen Wettbewerbsbeiträgen
holen: https://www.loq.nrw.de/hiphop/Der-Wettbewerb#N_2844.

Wettbewerbsbedingungen:
Teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab 10 Jahre.
Einsendeschluss ist der 31.12.2020. Weitere Infos zum Wettbewerb unter www.loq.nrw.de/hiphop

Angebot 3

Apps in der Suchtprävention

Die ginko – Stiftung für Prävention (unsere Landeskoordination der Suchtprävention in NRW) stellt verschiedene kostenlose Apps zur Verfügung, die den Jugendlichen gerade jetzt in Zeiten von Kontaktsperre und Homeschooling angeboten werden können:
https://www.ginko-stiftung.de/landeskoordination/Apps.aspx
Sie sind als Quiz aufgebaut und thematisieren die Einstellung zu und den Konsum von Tabak („Tabak-Talk“), Alkohol („WhatsAlk“) und Medien („Whats on“). So regen sie eine spielerische und unterhaltsame Reflexion des eigenen Verhaltens an.

Es könnten ergänzende Arbeitsmaterialien genutzt werden, um Wissenswertes zu vermitteln. Hilfreiche Impulsfragen und Anregungen zur Vertiefung der App-Nutzung sind in diesem Skript zusammengefasst:
https://www.ginko-stiftung.de/download/2016_Artikel/2016_Handout_Apps_ginko_web.pdf
Eigentlich dient es dem anschließenden Austausch in Kleingruppen. Vielleicht ist solch eine Kleingruppenarbeit über Plattformen wie Zoom oder WhatsApp möglich? Vielleicht können die Impulsfragen auch alleine bearbeitet werden?

Angebot 4

Eine weitere Möglichkeit ist das kostenlose OnlineSpiel „Get it!“ (Android oder Browser). Es richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Sie begeben sich in Begleitung von „Getty“, der sympathischen und liebenswürdigen Spielfigur, auf eine Reise in ein unbekanntes Land – Paradise Island. Um dorthin zu gelangen, müssen sie so viele Goldmünzen einsammeln wie möglich und so manche Herausforderung bestehen. Die verschiedenen Stationen zeigen, welche Eigenschaften im Leben wichtig sind, um stark gegen Süchte und letztlich auch gewappnet für Krisen zu sein, wie zum Beispiel Selbstbewusstsein und Zuversicht.