ZIELE, INHALTE, ... DER ARS UND DER GANZTÄGIG AMBULANTEN MEDIZINISCHEN REHABILITATION



 


Ziele medizinischer Rehabilitation sind

  • eine dauerhafte Abstinenz zu erreichen und zu erhalten,

  • körperliche und seelische Störungen weitgehend zu beheben oder auszugleichen und 

  • die möglichst dauerhafte Eingliederung in Arbeit, Beruf, Schule und Gesellschaft zu erreichen (vgl. u.a. auch „Vereinbarung Abhängigkeitserkrankungen“ vom 04.05.2001)

Inhalte: Die medizinische Rehabilitation hat wichtige Funktionen bei der

  • selbständigen Bewältigung des Alltags,

  • Entwicklung von Lebenssinn und Lebensfreude,

  • beruflichen (Re-) Integration,

  • Freizeitgestaltung,

  • Bearbeitung bereits früher bestehender Problemfelder,

  • Entwicklung erfolgreicher Verhaltensstrategien im Umgang mit alltäglichen Situationen und

  • dem Aufbau suchtmittelfreier Kontakte.

 

 

Aufnahmeverfahren: Wir erwarten eine persönliche schriftliche Bewerbung, die einen ausführlichen Lebenslauf, eine Darstellung der eigenen Motivation für die Behandlung, eine Übersicht über den Suchtverlauf und der bisher erfolgten Behandlungen enthält. 

In einem Erstgespräch werden die Motivation und der voraussichtliche Erfolg im Hinblick auf die therapeutische Maßnahme eingeschätzt. Bei positiver Bewertung ist die Leistungszusage von der vermittelnden Einrichtung beim zuständigen Leistungsträger zu beantragen

Behandlungsvertrag: In einem Behandlungsvertrag mit dem Patienten bzw. der Patientin über die Leistungen der medizinischen Rehabilitation werden die gegenseitigen Recht und Pflichten verbindlich festgehalten.

Rückfallbearbeitung: Rückfälle müssen dem Leistungsträger mitgeteilt werden und können zur vorzeitigen Beendigung der Rehabilitationsleistung führen. Bei gegebener Behandlungsmotivation werden Bedingungen für eine Weiterbehandlung geklärt.