Peer - Ausbildung

Peers sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die als Experten Wissen von Gleich zu Gleich vermitteln und auf diese Weise motiviert werden, ihre persönlichen Ressourcen, Kompetenzen und Möglichkeiten zu stärken. Weiterhin geht der Ansatz der Peer-Education davon aus, dass Jugendliche Inhalte der Gesundheitsförderung und Lebensgestaltung eher in ihr Erkenntnis- und Verhaltensrepertoire aufnehmen, wenn ihnen dies von Gleichaltrigen vermittelt wird.

Organisation:

Eine Peer-Schulung findet in der Regel an drei Workshoptagen von je 4 - 5 Stunden und einem Nachbereitungstreffen statt; es können bis zu 16 Jugendliche teilnehmen. Die Schulung kann an Unterrichtstagen, aber auch an unterrichtsfreien Tagen in der Schule, dem Jugendzentrum vor Ort oder in den Räumen der Fachstelle stattfinden.

Dieses Projekt ist nur durchführbar, wenn Kooperationspartner wie Beratungslehrer, Schulsozialarbeiter oder in der außerschulischen Jugendarbeit Tätige unterstützend die Jugendlichen auch weiterhin nach der Schulung begleiten.

Von der Fachstelle für Suchtprävention und Gesundheitsförderung koordinierte jährliche Treffen der Peers dienen dem regelmäßigen Austausch, sowie der Fort- und Weiterbildung.

Methodenkoffer Alkoholprävention

Der "Methodenkoffer Alkoholprävention" enthält erprobte Methoden zur Alkoholprävention für den Einsatz in Schulen und Jugendeinrichtungen.

Der „Methodenkoffer Alkoholprävention“ kann von Schulen, Jugendzentren und anderen Institutionen nach Rücksprache bei der Fachstelle für Suchtprävention kostenfrei entliehen werden.

!! Die Fachstelle für Suchtprävention bietet regelmäßig kostenfreie Fortbildungen für Lehrer und pädagogische Fachkräfte an.